Geschichten die das Leben schreibt

.. und die das Herz berühren
 

Letztes Feedback

Meta





 

Wahre Seelenverwandtschaft

Auf meiner Suche nach der wahren Bedeutung der Seelenverwandtschaft bin ich auf verschiedene Definitionen gestoßen, die sich im Kontext doch näher sind, als die Buchstaben der Worte.


"Als Seelenverwandtschaft bezeichnet man eine Verbindung zwischen
zwei Personen, die sich durch eine tiefe, als naturgegeben erscheinende Wesensähnlichkeit verbunden fühlen, was sich in Liebe, Kommunikation, Intimität, Sexualität oder Spiritualität äußern kann." (Wikipedia)

 

Nun habe ich diese Definition vor mir und gehe tief in mich. Gibt es einen Menschen, auf den diese Beschreibung in irgendeinder Weise zutrifft?

Ja!

Im Leben ist es manchmal so, dass man ganz unerwartet unglaubliche Menschen kennenlernen darf. Vielleicht ist man gerade auf einer Party, im Kino oder in einem gemütlichen Restaurant. Es entsteht ein Gespräch, welches dann doch vertieft werden soll. In den meisten Fällen ist das Kennenlernen über diese Weise die einfachste. Aber was ist, wenn das komplette Gegenteil eintritt? Es eine Situation in deinem Leben gibt, die für dich einfach nur ungerecht scheint. Und plötzlich treten Menschen in dein Leben, die dich besser verstehen, als man je gedacht hätte. Und so war es. 

Leider musste ich erfahren, dass mein bester Freund ein ganz anderes Gesicht an den Tag legen kann als das, was er mir über einen gewissen Zeitraum gezeigt hat. Der Zeitpunkt der Wahrheit ist eingetreten. Ich war entsetzt, enttäuscht, schockiert und irgendwie allein. Sowie ich allein war, war ich umgeben von so vielen Händen, die einfach so erschienen sind, ohne Vorankündigung. Und ohne Vorankündigung fand ich Dich. Meinen Seelenverwandten. 

 


 

Jetzt ist die interessante Frage: Was macht meinen Seelenverwandten aus?

Das ist sehr einfach zu beantworten. 

 Es beginnt mit kleinen Gemeinsamkeiten. Lieblingsfilme, Leibgericht, Einstellungen zu alltäglichen Dingen. Ja klar, man könnte denken, dass man, wenn es darum geht, in jedem Menschen einen Seelenverwandten finden kann. Aber nein. Es geht noch weiter.

Ohne viel erzählen zu müssen, ohne viel zeigen zu müssen, weiß mein Gegenüber schon, was ich denke, fühle oder sagen möchte. Es ist nahezu so, als wüsste diese Person bereits alles über mich. Als hätten wir uns schon ewig gekannt. 

Ich habe das Internet etwas durchforscht um mehr über das Thema "Seelenverwandtschaft" herauszufinden. Oft stolperte ich über die 5 Zeichen der Seelenverwandtschaft. Und auch wenn das vielleicht etwas merkwürdig klingt, für mich ist da vieles Wahres dran. Aber schauen wir uns das einfach mal an.

1. Dein Seelenverwandter ist wie ein offenes Buch

Seelenverwandte haben eine unglaublich starke Verbindung zueinander.

Das soll heißen, man teilt die Freude, den Schmerz, gibt und bekommt  Aufmerksamkeit im gesunden Maß, gibt und bekommt Bestätigung im gesunden Maß.

Wenn wir uns unterhalten, dann ist es so, als hätten wir keine Geheimnisse voreinander und als würden wir komplett durchleuchten, was der andere gerade denkt und fühlt. Es bestätigt sich also schon mal. 

 

2. Du hast dieses Gefühl in der Magengegend

Du weißt es, wenn du es weißt.

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass gewisse Geheimnisse bei Dir gut aufgehoben sind. Dass Du mir kleine Macken und Undurchsichtigkeiten verzeihst. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass wir uns so ähnlich sind, das passende Gegenstück des Anderen. Trifft voll auf Dich zu.

3. Es ist wie ein kleiner Rausch

Beschrieben wird es wie eine Art von Verliebtheit. Man kann auf den Anderen nicht verzichten, hat Schmetterlinge im Bauch.


Ich definiere es für mich: Es ist die Freude, die sich in mir breit macht, wenn ich weiß etwas von dir zu lesen, dich zu hören oder dich zu sehen. Klar, diese Freude hat man bei Freunden, Verwandten und anderen Dingen natürlich auch. Aber es ist eine andere Freude. Eine Freude, die auf Seelenverwandtschaft beruht.

4. Du fühlst dich geborgen - seit dem ersten Tag

Man teilt alles mit ihm. Seine Blicke auf die Welt, seine Gefühle und seine Bedürfnisse.

 Und auch so war es bei uns. Seit dem ersten Gespräch fühlte ich mich geborgen. Mich hat jemand verstanden. Mir hat jemand zugehört, mich aufgefangen, mir meinen inneren Schmerz genommen, war einfach da um mir zuzuhören. Du hast mir auch ein Stück weit die Augen geöffnet. Du bist ehrlich, weißt genau wie Du auf gewisse Dinge von mir reagieren musst. Du verzeihst mir meine Fehler und dafür bin ich Dir einfach nur dankbar.

 

5. Er fordert dich heraus wie kein anderer.

 Auch ein Seelenverwandter ist nicht perfekt.

Unsere Lebensumstände sind ganz verschieden, wie haben einige Hindernisse. Aber diese Hindernisse werden uns zusammen schweißen wie der stärkste Kleber der Welt. Ich weiß, dass Du mich in so vielen Dingen unterstützen wirst. Du therapierst mich in einer gewissen Weise. Forderst meine Stärken und Schwächen heraus. Es macht Spaß diesen Weg mit Dir zu gehen. Denn ich weiß, dass auch wenn es etwas schief geht: Du fängst mich auf, damit wir gemeinsam von vorn beginnen können. 

 

 Und nun?

Nun bist Du plötzlich da. Bereicherst mein Leben ungemein. Bringst mich zum Lachen, zum grübeln, zum schmunzeln, zum weinen. Du bist einfach da und tust mir so unendlich gut. Jeder kann diesen einen Seelenverwandten finden und ich bin mir sicher, dass ich meinen in Dir gefunden habe. Und dafür danke ich Dir aus vollstem Herzen.  Du hast dich in kürzester Zeit unendlich wichtig für mich gemacht und ich freue mich jetzt schon, auf alles was wir noch zusammen erleben werden. Und ich weiß, dass es einiges sein wird.

Seelenverwandte kann keiner trennen. 

Egal was man auch bereit ist dafür zu tun.

Nun halte ich deine Hand. Und lass Dir sagen:

Ich werde sie so schnell nicht mehr los lassen. Denn wir glänzen wie Diamanten, aber nur, wenn wir zusammen sind. 

Ich liebe Dich!

Denn: Da ist jemand der dein Herz versteht und der mit Dir bis ans Ende geht. Wenn Du selber nicht mehr an Dich glaubst, dann ist da jemand.

Der Dir den Schatten von der Seele nimmt und Dich sicher nach Hause bringt. Immer wenn Du es am meisten brauchst, dann ist da jemand.

Und ich werde immer da sein. Versprochen.

 

 

 

 

11.6.17 22:23, kommentieren

Reise in die Kindheit - direkt in deine Arme

Lange ist es her, dass ich es gewagt habe eine kleine Reise zurück in die unbeschwerten Zeiten der Kindheit zu machen.

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Voller Vorfreude packte ich meine Sachen, stieg zu meinen Eltern ins Auto. Wir fuhren am Bahnhof vorbei, eine Allee entlang, welche von rosafarbenen Kirschblüten verdeckt war. Dann ging es eine scharfe Kurve nach rechts und zack, nach links, durch einen sonnengeschützten Wald in dem man eine herrliche Kälte wahrnehmen konnte. Nun noch diese schlangenförmige Straße nach oben, entdecke ich schon aus weiter Entfernung mein Ziel.

 


Ein Haus, weiß mit Holz sehr schick gemacht. Mein Blick ging immer Richtung Fenster, vielleicht steht dieser wundervolle Mensch schon da und schaut gespannt bis ich eintreffe. Die Sachen aus dem Auto geholt, voll bepackt die enge Treppe entlang der Hauswand nach oben gerannt, erreiche ich nun voller Freude mein Ziel. 

Die Haustür steht offen, ich trete hinein und sofort steigt ein so vertrauter Duft in meine Nase. Ich kündige mich mit einem von Herzen kommenden "Oma!" an. Endlich kam sie mir entgegen. 

Weiße lockige Haare, große Brille, ihre blaue Schürze und das bezaubernde Lächeln. "Lysanni!" - mit offenen Armen empfang sie mich und endlich war ich an dem Ort, von dem ich nie wieder weg wollte.

"Ich habe dir deine Lieblings-Cornflakes gekauft! Die mit dem Tiger vorne drauf!" - wie überglücklich und stolz ich seit klein auf bin, solch einen Schatz zu besitzen.

Die Treppe nach oben ins Schlafzimmer. Zwischen Schrankwand und Bett lag bereits ein großer Haufen von Bettzeug, in dem ich mich jeden Abend einkuscheln konnte. Frischer Kuchenduft stieg in meine Nase, wir aßen und erzählten. Anschließend räumten wir den Tisch ab und machten das Geschirr sauber. Nun war wieder Spielzeit!

 "Ich habe mir gerade meine Hände eingecremt! So lange müssen wir uns noch gedulden!", sprach sie zu mir. Sie bremste meine Euphorie und ich zählte Minute um Minute. Und dann war es so weit. Einige Partien Mensch ärgere Dich nicht, dank dem besten Lehrer der Welt - meinen über alles geliebten Uropa Fritz - hatte meine geliebte Oma kaum noch Chancen auf einen Sieg. Danach folgte das Gänsespiel, die böse Sieben, Rommée, das Leiterspiel. Oh man, diese tolle Frau hat echt einiges mit mir mitgemacht und sehr viel Ausdauer bewiesen. Mein Herz sagt mir, dass auch sie diese Zeit genossen hat.

Am Abend: der Fernseher läuft. Musik für alte Menschen, doch mit meiner Oma an der Seite, hat es Spaß gemacht zu schunkeln. Wir tanzten, wir sangen, wir lachten. Wir vergaßen die Zeit so sehr, dass meine Sonne neben mir eingeschlafen ist. Ich streichelte ihr über die Hand, gefüllt mit Glück, solch eine liebevolle Oma zu besitzen. Geschlafen im gleichen Raum, ein "Gute Nacht, Lysanni!" und ein Kuss auf der Stirn, das Licht ging aus und das Gefühl von Wärme machte sich im Herzen breit.

 


 

Der Tag beginnt mit einem Tritt auf die Haare, denn sie versuchte über mich drüber zu steigen, ohne mich zu wecken. Erfolglos. Hätte ich es ihr je übel nehmen können? Selbstverständlich nicht! Der Duft von heißem Kakao steigt mir in die Nase, bei einem gemeinsamen Frühstück und beim schmieden von Plänen für den Tag. Es war wie immer und doch besonders:

"Wir gehen in der Stadt noch eine Kleinigkeit besorgen und wenn du möchtest, kurz zum Spielplatz. Auf dem Rückweg können wir ja Blätter sammeln und etwas basteln!"

Wir liefen die Straße nach oben, sie griff nach meiner Hand. Widerwillig ließ ich es zu, innerlich war es mir peinlich. Heute bin ich glücklich, Händchen haltend durch ihre Stadt zu laufen. Viele sprachen sie an, die Urenkelin ist wieder bei ihr, sie wünschten uns eine schöne Zeit. Oma liebte meine Freundlichkeit. Wir erledigten alles, liefen durch die Stadt, direkt zum Spielplatz und anschließend zurück bis zur großen Kastanie. Hoben Blätter auf, sammelten schöne Steine und sie war stolz, wenn ich von einem perfekten Blatt schwärmte. 

 


 

Zeit zu Zweit. Ewig in meinem Herzen.

Wie könnte ich je einen Moment mit ihr vergessen?

Durch Dich bekommt das Wort und das Gefühl Liebe eine ganz andere Bedeutung.

 

2 Kommentare 1.3.17 19:39, kommentieren